Nachrichten-Rückblick  
 

19.11.2017
Heimatbund gedenkt der Opfer der Arbeit

Die alljährliche Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit [Foto: Peter Kunkel]

Am Volkstrauertag gedachten der Heimatbund Gelsenkirchen, die Bergbausammlung Rotthausen und der Freundeskreis Nordstern der Opfer der Arbeit. Dramatische Arbeitsbedingungen und –unfälle fordern zahlreiche Opfer in aller Welt. Daran erinnerte der Heimatbund-Vorsitzende Volker Bruckmann in seiner Ansprache bei der traditionellen Feierstunde auf dem Katholischen Altstadt-Friedhof.

Die alljährliche Gedenkfeier am Ehrenmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia 1887 ist den Opfern von Arbeitsunfällen und all derer gewidmet, die durch Druck und Arbeitsverdichtung unter der Arbeit leiden. Pfarrer Henning Disselhoff von der Evangelischen Apostel-Kirchengemeinde erinnerte an, dass Leiden, Unfall und Tod keine konfessionellen, religiösen oder ethnischen Unterschiede erkennen. Er zitierte einen alten Bergmann der sagte: „ein Pott — ein Gott“.

Mehr Text und Bilder...

14.11.2017
Heimatbund schreibt für GELSENWASSER

Heimatforscher und stellvertretender Vorsitzender des Heimatbundes, Hans-Joachim Koenen, hat für den GELSENWASSER-Blog einen Artikel über die Geschichte der Wasserversorgung für Gelsenkirchen geschrieben. Im Gegenzug hatte Gelsenwasser einen Laptop mitsamt frischer Software spendiert, der bereits bei unseren regelmäßigen Veranstaltungen eingesetzt wird.

Der Tausch von Sachspende des Unternehmens gegen Fachkenntnisse des Vereins war ein Ergebnis des „Marktplatz der Guten Geschäfte“. Bei dieser Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Frank Baranowski trafen Gelsenkirchener Unternehmen und gemeinnützige Organisationen für eine ungewöhnliche Begegnung zusammen. Wie auf einem Markt trafen dort Angebot und Nachfrage aufeinander und es wurden gemeinsame Projekte vereinbart.

Lesen Sie den Artikel „Geschichte der Wasserversorgung für Gelsenkirchen“ von Hans-Joachim Koenen im GELSENWASSER-Blog.

26.09.2017
GELSENWASSER unterstützt Heimatbund Gelsenkirchen

GELSENWASSER überreicht Laptop

Einen Rechner mitsamt frischer Software übergab heute Felix Wirtz, Leiter Unternehmenskommunikation bei Gelsenwasser, an Hans-Joachim Koenen vom Heimatbund. „Damit haben wir unseren Teil der Vereinbarung erfüllt, den wir auf dem ‚Marktplatz der guten Geschäfte‘ am 13. September 2017 geschlossen haben“, so Wirtz.

Der Laptop wird nun bei den regelmäßigen Veranstaltungen des Vereins eingesetzt. Der Heimatbund schreibt im Gegenzug einen Artikel, den Gelsenwasser intern veröffentlichen wird. „Wenn wir mit dem Artikel erreichen, dass sich die Mitarbeiter dann noch mehr für die Geschichte dieser Stadt und ihrer Menschen interessieren, ist viel gewonnen“, freut sich Koenen.