Bevorstehende Termine  

Februar   März   April   Mai   Juni  

 Tag der Achive 2024

„Essen und Trinken“

Samstag 02. März 2024, 11 bis 15 Uhr
Ort: Wissenschaftspark, Munscheidstr. 14, 45886 Gelsenkirchen
Weitere Infos, Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://www.wipage.de/anfahrt
 
Eine Veranstaltung des Instituts für Stadtgeschichte Gelsenkirchen unter Teilnahme des Heimatbundes Gelsenkirchen.
 
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Das Institut für Stadtgeschichte lädt am Tag der Archive interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Besuch ein. Das ist eine schöne Gelegenheit für Sie, die Stadtgeschichte näher kennenzulernen und einen Blick hinter die Kulissen des Stadtarchivs zu bekommen. Sie haben die Möglichkeit, die umfangreichen Archiv-Magazine im Rahmen von Führungen zu erkunden und eine kleine Ausstellung im Lesesaal zu besichtigen. In diesem Jahr steht der Tag der offenen Tür ganz unter dem Motto „Essen und Trinken". Weitere Infos finden Sie hier: Veranstaltungskalender der Stadt

Wir blicken in unsere Bestände und präsentieren Ihnen an diesem Tag, welche spannenden, kuriosen und aufschlussreichen Dokumente, Fotos und Unterlagen über die Gastronomiegeschichte Gelsenkirchens sich in unserem Archiv befinden.

In einer kleinen Ausstellung geben die Ihnen Einblicke in ausgewählte Themen von Kneipe bis Kantine.

Sie brauchen noch weitere gute Gründe das ISG am 2. März zu besuchen?

  • Führungen durch das Magazin (12:00 und 14:00 Uhr)
  • Informationsmöglichkeit zum Thema Familienforschung mit Blick in Einwohnermeldekartei und historische Adressbücher
  • Für Kinder: Eigenes Wappen gestalten und Siegel drucken
  • Infostände des Heimatbunds Gelsenkirchen, des Heimatvereins Buer und der Bergbausammlung

Und natürlich gibt es Kaffee, Kuchen und Kekse - es geht ja schließlich um Essen und Trinken.

Mit dem bundesweiten Tag der Archive präsentieren sich die Archive als Dienstleister bürgernah und offen für alle Bürger. Es sollen Schwellenängste vor Archiven überwunden und nicht nur die Archivmagazine allen Interessierten offenstehen, sondern auch Einblicke in das vielfältige Berufsbild der Archivare als Detektive der Geschichte und Bewahrer wichtiger Informationsüberlieferungen gewährt werden.
Weitere Infos finden Sie hier: vda.archiv.net

Der Heimatbund ist mit einem Info-Tisch vor Ort im Wissenschaftspark und informiert über die aktuelle Archivarbeit in der Historischen Sammlung im Volkshaus Rotthausen sowie über die im Stadtteilarchiv Rotthausen und in der Bergbausammlung Rotthausen verfügbaren Archivbestände.


 Reguläre Öffnung

  

Der Heimatbund heißt Sie
„Herzlich Willkommen!“

Besuchen Sie uns in der Historischen Sammlung
im Volkshaus Rotthausen!


Dienstag, 05. März 2024, 17 bis 19 Uhr
(Sonstige Zeiten nach Vereinbarung)
Ort: Volkshaus Rotthausen (Seiteneingang), Mozartstraße 13, 45884 Gelsenkirchen
Weitere Infos, Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/besuch.html
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Sie finden uns in der Historischen Sammlung über den Seiteneingang im Volkshaus Rotthausen.
Die Historische Sammlung bietet den Besuchern und Nutzern

  • eine Ausstellung über die Geschichte des Stadtteils Schalke
  • eine Ausstellung über die Geschichte des Stadtteils Feldmark
  • eine Ausstellung und eine umfangreiche Materialiensammlung über die Eisenbahngeschichte in Gelsenkirchen
  • eine große Auswahl an Bildern, Dias, Straßenkarten, Postkartenmotiven, Zeitungsartikeln, Literatur, Gebrauchsgegenständen, Zeitungen und Zeitschriften aus anderthalb Jahrhunderten Gelsenkirchener Stadtgeschichte


Bild in Originalgröße

Die Historische Sammlung des Heimatbund Gelsenkirchen
im historischen Volkshaus Rotthausen
erreichen Sie über den Seiteneingang in der Mozartstraße 13
[Bild: Philip Ralph]


Das passende Heft zum Volkshaus

  Bilder-Vortrag

„Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“

Zeitreise in das Gelsenkirchen der 1950er und 1960er Jahre
mit den Bildern des Stadtfotografen Hans Rotterdam
– Teil 15


Donnerstag, 07. März 2024, 19.00 Uhr
Referent: Hans-Joachim Koenen
Ort: Gaststätte „Schloss Stolzenfelz“, Ahstraße 10, 45879 Gelsenkirchen
Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/schloss_stolzenfelz.html
Eintritt frei, Spenden willkommen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Anmeldung nicht erforderlich.

Eine interaktive Zeitreise in das Gelsenkirchen der 1950er und 1960er Jahre. Unter Mithilfe des Publikums wird der fotografische Schatz des Stadtfotografen Hans Rotterdam entdeckt.


Bild in Originalgröße

Der Stadtfotograf Hans Rotterdam im September 1956
beim Filmen vom Leiterwagen der Feuerwehr.
[Foto: Institut für Stadtgeschichte]

Mehr als 20 Jahre lang das Auge der Stadt

Mehr als 20 Jahre lang war Hans Rotterdam das „Auge der Stadt“. Als Fotograf und Filmemacher beim Presseamt erfand er die Gelsenkirchener Stadtfilme, die alljährlich eine Chronik des Lebens in der Stadt darboten. Unter dem Titel „Heimatabend“ fand 2010 ein Zusammenschnitt der Filme großen Anklang bei mehreren öffentlichen Vorführungen, als DVD im Verkauf und schließlich im WDR Fernsehen.

Großartiger fotografischer Schatz

Neben all diesem Filmmaterial lagern im Stadtarchiv ca. 15.000 Negative aus der Kamera von Hans Rotterdam aus den Jahren 1953 bis 1965. Dieser großartige Schatz ist heute sowohl in der Fotosammlung des ISG (Institut für Stadtgeschichte) als auch im Bildarchiv der Gelsenkirchener Geschichten für die Öffentlichkeit digital zugänglich. Das ist unserem Mitglied Karlheinz Weichelt zu verdanken. Der Autor und leidenschaftliche Sammler historischer Ansichten hat die einzelnen Negative sämtlicher Filmstreifen aus dem fotografischen Nachlass von Rotterdam in langer, mühevoller Arbeit eingescannt.

Das Heft zum Thema

 Reguläre Öffnung

  

Der Heimatbund heißt Sie
„Herzlich Willkommen!“

Besuchen Sie uns in der Historischen Sammlung
im Volkshaus Rotthausen!


Dienstag, 02. April 2024, 17 bis 19 Uhr
(Sonstige Zeiten nach Vereinbarung)
Ort: Volkshaus Rotthausen (Seiteneingang), Mozartstraße 13, 45884 Gelsenkirchen
Weitere Infos, Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/besuch.html
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Sie finden uns in der Historischen Sammlung über den Seiteneingang im Volkshaus Rotthausen.
Die Historische Sammlung bietet den Besuchern und Nutzern

  • eine Ausstellung über die Geschichte des Stadtteils Schalke
  • eine Ausstellung über die Geschichte des Stadtteils Feldmark
  • eine Ausstellung und eine umfangreiche Materialiensammlung über die Eisenbahngeschichte in Gelsenkirchen
  • eine große Auswahl an Bildern, Dias, Straßenkarten, Postkartenmotiven, Zeitungsartikeln, Literatur, Gebrauchsgegenständen, Zeitungen und Zeitschriften aus anderthalb Jahrhunderten Gelsenkirchener Stadtgeschichte


Bild in Originalgröße

Die Historische Sammlung des Heimatbund Gelsenkirchen
im historischen Volkshaus Rotthausen
erreichen Sie über den Seiteneingang in der Mozartstraße 13
[Bild: Philip Ralph]


Das passende Heft zum Volkshaus

  Führung

„Die Propsteikirche St. Augustinus:
Eine offene Kirche mit vielen Geheimnissen“

Samstag, 06.04.2024, 12.00 Uhr
Leitung: Hildegard Schneiders
Treffpunkt: Propstei Kirche, innen unter der Orgel, Ahstraße, 45879 Gelsenkirchen

Eine Veranstaltung des Heimatbund Gelsenkirchen e.V. in Zusammenarbeit mit der Propstei-Gemeinde.

Jeden Tag steht das Hauptportal dieser Kirche offen für alle Besucher. Der Innenraum der Kirche kann viel erzählen über die Geschichte dieser fast 1000-jährigen Gemeinde in Alt-Gelsenkirchen, vom ersten Dorfkirchlein bis zur großen neogotischen Propsteikirche. Walter Klockes Fenster erzählen von der Bistumsgründung und gestalten Bibelszenen in fast expressionistischer Weise. Der Namenspatron Augustinus wird in und außerhalb der Kirche in unterschiedlichster Form dargestellt. Das Bergmannsdenkmal auf dem Kirchhof verbindet die Gemeinde mit dem Bergbau. Eine ausführliche Führung erklärt die historische Entwicklung und die vielen Kunstwerke und deren Symbolik.


 Mitgliederversammlung

Jahreshauptversammlung

Teilnahme Mitglieder. Interessierte Besucher sind herzlich willkommen.
 
Mittwoch, 24. April 2024, 19.00 Uhr
Ort: Matthäuszentrum, Cranger Str. 81, Buer-Middelich, 45891 Gelsenkirchen
Weitere Infos, Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/matthaeuszentrum_middelich.html

Da die meisten Mitglieder aus dem gesamten Stadtgebiet nördlich und südlich der Emscher und viele weitere aus verschiedenen Nachbarstädten kommen, haben wir dieses Mal erneut einen zentraleren Veranstaltungsort gewählt, der für alle gleichermaßen gut erreichbar sein soll. Die Räumlichkeit ist mit der Hst Stadtbahn 301 über die UHst Strassenbahn-Haltestelle „Haunerfeldstraße“ erreichbar.

Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Um die Planung zu erleichtern bitten wir Sie, uns telefonisch oder per E-Mail mitzuteilen, wenn Sie beabsichtigen an der Veranstaltung teilzunehmen. Vielen Dank.

Anträge zur Mitgliederversammlung müssen mindestens acht Tage vor der Versammlung beim Vorsitzenden eingereicht werden.


 Reguläre Öffnung

  

Der Heimatbund heißt Sie
„Herzlich Willkommen!“

Besuchen Sie uns in der Historischen Sammlung
im Volkshaus Rotthausen!


Dienstag, 07. Mai 2024, 17 bis 19 Uhr
(Sonstige Zeiten nach Vereinbarung)
Ort: Volkshaus Rotthausen (Seiteneingang), Mozartstraße 13, 45884 Gelsenkirchen
Weitere Infos, Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/besuch.html
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Sie finden uns in der Historischen Sammlung über den Seiteneingang im Volkshaus Rotthausen.
Die Historische Sammlung bietet den Besuchern und Nutzern

  • eine Ausstellung über die Geschichte des Stadtteils Schalke
  • eine Ausstellung über die Geschichte des Stadtteils Feldmark
  • eine Ausstellung und eine umfangreiche Materialiensammlung über die Eisenbahngeschichte in Gelsenkirchen
  • eine große Auswahl an Bildern, Dias, Straßenkarten, Postkartenmotiven, Zeitungsartikeln, Literatur, Gebrauchsgegenständen, Zeitungen und Zeitschriften aus anderthalb Jahrhunderten Gelsenkirchener Stadtgeschichte


Bild in Originalgröße

Die Historische Sammlung des Heimatbund Gelsenkirchen
im historischen Volkshaus Rotthausen
erreichen Sie über den Seiteneingang in der Mozartstraße 13
[Bild: Philip Ralph]


Das passende Heft zum Volkshaus

  Tag des Bergbaus 2024

„Glückauf Gelsenkirchen – “
Zum Jahrestag des erstmaligen Einsatzes der Dahlbuschbombe

Datum: Sonntag, den 12. Mai 2024
Ort: stadt.bau.raum, Boniverstraße 30, 45883 Gelsenkirchen
Weitere Infos, Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/stadtbauraum.html

Festredner: Theo Grütter, Direktor des Ruhr Museums im Welterbe Zollverein, Mitglied des Vorstands der Stiftung Zollverein und Honorarprofessor an der Universität Duisburg-Essen

Eine Veranstaltung der Stadt Gelsenkirchen und des Förderverein bergbauhistorischer Stätten im Ruhrrevier e.V..

Die Stadt Gelsenkirchen und der Förderverein bergbauhistorischer Stätten im Ruhrrevier werden am Sonntag, den 12.05.2024, gemeinsam erstmals einen Tag des Bergbaus in Gelsenkirchen ausrichten. Die Veranstaltung findet unter den Titel „Glückauf Gelsenkirchen“ auf dem Gelände des Schachtes Oberschuir und im stadt.bau.raum statt.

Anlass ist der Jahrestag des erstmaligen Einsatzes der Dahlbuschbombe 1955 – zahllose Bergleute weltweit verdanken dieser Gelsenkirchener Erfindung ihr Leben.

Es ist ein abwechslungsreiches Programm geplant: Oberbürgermeisterin Karin Welge wird die Veranstaltung eröffnen, der Direktor des Ruhr-Museum, Prof. Heinrich Theodor Grütter, wird eine Festrede halten, das musikalische Programm bestreiten u.a. der Knappenchor und das Bergwerksorchester Consol.

Eine Ausstellung zu den Zechen in Gelsenkirchen wird zu sehen sein und (hoffentlich) auch die Dahlbuschbombe selbst. Die verschiedenen Gelsenkirchener Bergbau-Initiativen stellen sich vor, man kann sich als Bergmann verkleiden, es wird gegrillt und es gibt eine Hüpfburg.

Weitere Details werden bekannt gegeben. (Stand der Planung: November 2023. Änderungen vorbehalten.)

Das Heft zur „Dahlbusch-Bombe“

 
Das Heft zum Anfang des Bergbaus in GE

  Autorenlesung

„Ärzte Hosen und Wir“
von und mit Christof Grossheim

Christof Grossheim, Autor, Podcaster und Musiker aus Gelsenkirchen,
liest er aus seinem erfolgreichen Roman „Ärzte Hosen und Wir“

Mittwoch, 22. Mai 2024, 19 Uhr
Lesung: Christof Grossheim
Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen
Weitere Infos, Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/flora.html
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Eine Veranstaltung des Heimatbund Gelsenkirchen e.V..

Christof Grossheim ist Autor, Podcaster und Musiker aus Gelsenkirchen. In der Flora liest er aus seinem erfolgreichen coming of age - Roman „Ärzte Hosen und Wir“.

«Es ist ganz einfach: Manchmal hält die Band die Freundschaft zusammen und manchmal hält die Freundschaft die Band zusammen. Seit diesem Sommer in den Neunzigern, als wir das erste Mal Gitarren anlegten und Verstärker aufdrehten. Dass wir mal in jedem beschissenen Club des Landes gespielt haben würden, man uns im Radio hören und im Fernsehen sehen würde, hätte ich damals – mit dreizehn – nicht gedacht.»

«Wie schwer das mit dem Aufwachsen und dem Leben meistern sein würde auch nicht. Aber wir machen das hier zusammen! Ganz unten am Boden und hoch oben im Himmel.
Musik. Freundschaft. Liebe.»


 Reguläre Öffnung

  

Der Heimatbund heißt Sie
„Herzlich Willkommen!“

Besuchen Sie uns in der Historischen Sammlung
im Volkshaus Rotthausen!


Dienstag, 04. Juni 2024, 17 bis 19 Uhr
(Sonstige Zeiten nach Vereinbarung)
Ort: Volkshaus Rotthausen (Seiteneingang), Mozartstraße 13, 45884 Gelsenkirchen
Weitere Infos, Anfahrt mit Auto / Bus / Bahn / Zug: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/besuch.html
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Sie finden uns in der Historischen Sammlung über den Seiteneingang im Volkshaus Rotthausen.
Die Historische Sammlung bietet den Besuchern und Nutzern

  • eine Ausstellung über die Geschichte des Stadtteils Schalke
  • eine Ausstellung über die Geschichte des Stadtteils Feldmark
  • eine Ausstellung und eine umfangreiche Materialiensammlung über die Eisenbahngeschichte in Gelsenkirchen
  • eine große Auswahl an Bildern, Dias, Straßenkarten, Postkartenmotiven, Zeitungsartikeln, Literatur, Gebrauchsgegenständen, Zeitungen und Zeitschriften aus anderthalb Jahrhunderten Gelsenkirchener Stadtgeschichte


Bild in Originalgröße

Die Historische Sammlung des Heimatbund Gelsenkirchen
im historischen Volkshaus Rotthausen
erreichen Sie über den Seiteneingang in der Mozartstraße 13
[Bild: Philip Ralph]


Das passende Heft zum Volkshaus

  Spaziergang

„Kunst im öffentlichen Raum“

Samstag, 15.06.2023, 14.00 Uhr
Leitung: Hildegard Schneiders
Treffpunkt: Vor dem Musiktheater im Revier, Kennedyplatz 1, 45881 Gelsenkirchen

Eine Veranstaltung des Heimatbund Gelsenkirchen e.V..

Bei einem Spaziergang vom Musiktheater zum Neumarkt werden die vielfältigsten Beispiele von „Kunst im öffentlichen Raum" in Gelsenkirchen vorgestellt.


  Führung

„Der Millionenhügel“
Führung über den Düsseldorfer Nordfriedhof

Samstag, 29.06.2024, 10.00 Uhr
Leitung: Volker Bruckmann
Treffpunkt: Reisezentrum Gelsenkirchen Hbf
Dauer: ca. 6 - 7 Stunden
Teilnahme kostenlos, die Kosten für das VRR-Ticket trägt jede/r selbst.

Eine Veranstaltung des Heimatbund Gelsenkirchen e.V..

Gemeinsam reisen wir mit Bus und Bahn zum Düsseldorfer Nordfriedhof. Nach einem kurzen Rundgang über das riesige Friedhofsgelände, bei dem wir die Gräber einiger Verstorbener besuchen, die in Gelsenkirchen bis heute keine Unbekannten sind, besuchen wir den dortigen sogenannten Millionenhügel, wo sich die prachtvollen Grabstätten vieler Industrie-Pioniere, die Gelsenkirchen zur pulsierenden Industriemetropole gemacht haben, befinden. Vor Ort erfahren wir die Details der jeweiligen Lebensgeschichten und welche Bedeutung die Verstorbenen für die Entwicklung Gelsenkirchens und des Ruhrgebiets hatten.

Nach dem Besuch des Friedhofs besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Einkehr und der gemeinsamen Rückreise oder, je nach Wunsch, der späteren individuellen Rückreise.



Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.